Veröffentlicht am 11 Kommentare

Adventskalender, 14. Dezember

Die Glücksfee hat für den 14. Dezember

Gerhild

aus den Kommentaren gezogen!

Herzlichen Glückwunsch!
Ich schicke Dir gleich ein Mail mit dem Gutschein! 🙂

Einen guten Morgen!

Das vierzehnte Türchen bringt zum einen nochmal die „Den Knall nicht gehört“-Sockenanleitung um 25% reduziert mit sich.

Das Angebot gilt heute.

Zum anderen werde ich unter allen Kommentaren, die heute unter diesen Eintrag gesetzt werden (es müssen mindestens 10 sein), morgen einen Gewinner auslosen, der dann einen Gutschein für eine Anleitung aus dem Shop von mir bekommt.

(Details und rechtliches weiter unten im Beitrag)

Da gestern auch Nachfrage nach den kurz von mir erwähnten Müsliriegeln kam, heute das Rezept dazu 🙂

Müsliriegel á la Matthias

2 Teile Haferflocken
1 Teil hochwertiges Öl
1 Teil Honig
1/2 Teil andere Zutaten (Sesam, gepoppten Amaranth, Rosinen, Walnüsse, gestiftelte Mandeln etc)
1 Schuss Milch

Wir sind mittlerweile bei 400g Haferflocken angekommen (macht für die restlichen Mengen dann 200g/200g/100g)

Bei den „andere Zutaten“ wechseln wir ab, je nachdem was gerade so im Hause ist oder was uns grad als lecker erscheint. Meist kommen 2 unterschiedliche Zutaten dazu. (Gesamtmenge aber immer 1/2 Teil)

Alles mit den Knethaken der Rührmaschine zu einer glänzenden Masse verarbeiten.
Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben, und zu einem Quadrat zusammenschieben, Höhe ca. 1 cm. Darauf achten, dass nicht zuviel Risse zu sehen sind, dort bröckeln die Stücke sonst nach dem Backen auseinander.

Im Ofen bei ca. 165 Grad goldgelb backen (bei 400g Haferflocken dauert das ca 25 min)

Noch warm vorsichtig in Stücke schneiden. Für uns als ideal hat sich eine Größe von ungefähr 2,5×3,5cm erwiesen.

Details zum Adventskalender:
Auf der Facebookseite und hier im Blog der Kleinen Hexorei wird es täglich einen kleinen Eintrag geben. Dies kann ein kleines Rezept sein, ein Spruch, eine Aufgabe die ich Euch stelle und und und… Dazu wird an jedem Tag eine meiner Anleitungen um 25% im Preis reduziert angeboten werden.
Als kleines Schmankerl werde ich – ebenfalls täglich, so wie sich das für einen anständigen Adventskalender gehört – unter allen, die bei Facebook den jeweiligen Beitrag mit „gefällt mir“ markieren UND mir einen freundlichen Kommentar darunter schreiben, ODER mir hier im Blog einen freundlichen Kommentar hinterlassen (das kann auch ein einfaches „Guten Morgen“ sein), einen Gutschein für eine meiner Anleitungen verlosen. (Dies wird von der unparteiischen Glücksfee von www.fanpagekarma.com übernommen, und zwar am Folgetag, da fanpagekarma im Blog nicht funktioniert übernimmt die Ziehung für den Blog mein unparteiischer Junior). Hier im Blog gilt zudem eine MINDESTTEILNEHMERZAHL von 10 Kommentatoren um die Verlosung zu starten.

Die Teilnehmer der Verlosung erklären sich einverstanden, dass, im Falle eines Gewinnes, ihr Name in dem Beitrag veröffentlicht wird. Die Gewinner melden sich bitte innerhalb von 5 Tagen bei mir per PN, ansonsten verlose ich den Gutschein neu.
Mehrere Kommentare erhöhen NICHT die Gewinnchancen. Volljährigkeit wird vorausgesetzt. Die Beiträge dürfen gerne geteilt werden, erhöhen damit aber nicht die Gewinnchancen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, Barauszahlung nicht möglich. Facebook bzw. WordPress stellt nur seine Plattform zur Verfügung und hat ansonsten mit der Auslosung/dem Gewinnspiel/dem Adventskalender nichts zu tun.

11 Gedanken zu „Adventskalender, 14. Dezember

  1. Guten Morgen, wünsche allen einen guten Wochenstart
    Lg, m.

  2. Das Rezept hört sich wirklich lecker an und der Aufwand hält sich auch in Grenzen. Zwei kleine Fragen noch dazu. 1. Welche Haferlocken verwendest du – die Großen, Kernigen oder die kleinen Flocken? und 2. wie bewahrst du die die Riegel denn auf bzw. wie lange sind sie denn haltbar. Oder sind sie so schnell weg geknuspert, dass es gar nichts mehr zum Aufbewahren gibt? 😉
    Fragen über Fragen, ich werde es wohl selber testen müssen, wird nix helfen.

    lg, hasenfuss

    1. Hihi…. Blütenzarte Vollkorn-Haferflocken, Aufbewahrung in Tupperware mit einem geöffneten Eck (mein Mann mag es gern, wenn die ein bisschen weniger staubig (trocken) sind 🙂 ) und länger als 8 Tage könnten wir noch nicht testen, weil danach sind die spätestens weg 🙂

  3. Danke für das Rezept, das klingt nach einem leckeren Snack! 🙂

  4. Guten Morgen,
    Müsli Riegel habe ich noch nie selbst gemacht.
    Dazu muss ich ehrlicherweise gestehen, das auch bisher noch nicht auf die Idee gekommen wäre Müsli-Riegel selbst zu machen. Ich muss feststellen, das das weniger Aufwand ist als ich gedacht hätte.
    Das Rezept steht dann auch auf der To Do Liste für nächstes Jahr.

    LG
    Regina

  5. Die Müsli-Riegel klingen richtig lecker. Rezept schon abgespeichert. Danke♥

    Liebe Grüße

    Susanne

  6. Ich wünsche allen eine schöne Woche.
    Wieder ein sehr schönes Sockenmuster!

  7. Es klingt auf jeden Fall sehr sehr lecker!

  8. Das Rezept hört sich gut an und dazu noch aus Zutaten, die ich ohnehin im Vorrat habe.

  9. Da bekommt man beim lesen ja schon Lust auf einen Snack.

  10. Ja, auch von mir ganz lieben Dank für die Anregung doch einmal Müsliriegel selber zu machen. Vor vielen Jahren hat eine Teamleiterin so ähnliche Riegel gemacht, die dann immer rasend schnell weggefuttert waren.

    Da werde ich mich auch mal dran versuchen. ;0)

    Liebe Grüße
    Kathrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.