Veröffentlicht am 17 Kommentare

Adventskalender, 9. Dezember

Das Glücksfingerkind hat das Los von

Stefanie

gezogen! Herzlichen Glückwunsch!
Ich schicke Dir gleich noch ein Mail 🙂

Einen guten Morgen!

Das neunte Türchen bringt zum einen die von manchen schon sehnsüchtig erwartete Hasen im Hirn -Anleitung um 25% reduziert mit sich.

Das Angebot gilt heute.

Zum anderen werde ich unter allen Kommentaren, die heute unter diesen Eintrag gesetzt werden (es müssen mindestens 10 sein), morgen einen Gewinner auslosen, der dann einen Gutschein für eine Anleitung aus dem Shop von mir bekommt.

(Details und rechtliches weiter unten im Beitrag)

Heute bekommt Ihr wieder ein Rezept von mir, das zwar eine rechte Sauerei verursacht, sich geschmacklich aber auf jeden Fall lohnt und sich zudem auch gut als kleines Geschenk eignet:

Adventsmarmelade

1,5-2 kg Orangen
3 Grapefruits
Saft von 1/2 Zitrone
Zimt
1 Päckchen Gelierfix
2:1 Gelierzucker

Marmeladegläser heiß auswaschen und im Ofen erhitzen, um evtl. Keime abzutöten.
Den Topf in dem die Marmelade gemacht werden soll, wiegen!
Orangen und Grapefruits filetieren und bei Bedarf entkernen. Zitronensaft und Zimt zugeben.
Nun Topf mit Inhalt wiegen und Leergewicht des Topfes abziehen.
Anhand der Fruchtmenge nun die Menge des Gelierzuckers bestimmen.
Gelierfix zugeben.
Unter Rühren aufkochen lassen.
Je länger die Marmelade kocht, umso haltbarer wird sie, allerdings dunkelt sie auch stärker.
In die Gläser abfüllen, Deckel fest aufschrauben, Gläser für ein paar Minuten auf den Kopf stellen.
Sauberwischen, wenn es ein Geschenk werden soll, noch hübsche Schleifchen mit Zimtstange dran, nettes Etikett, fertig 🙂

Details zum Adventskalender:
Auf der Facebookseite und hier im Blog der Kleinen Hexorei wird es täglich einen kleinen Eintrag geben. Dies kann ein kleines Rezept sein, ein Spruch, eine Aufgabe die ich Euch stelle und und und… Dazu wird an jedem Tag eine meiner Anleitungen um 25% im Preis reduziert angeboten werden.
Als kleines Schmankerl werde ich – ebenfalls täglich, so wie sich das für einen anständigen Adventskalender gehört – unter allen, die bei Facebook den jeweiligen Beitrag mit „gefällt mir“ markieren UND mir einen freundlichen Kommentar darunter schreiben, ODER mir hier im Blog einen freundlichen Kommentar hinterlassen (das kann auch ein einfaches „Guten Morgen“ sein), einen Gutschein für eine meiner Anleitungen verlosen. (Dies wird von der unparteiischen Glücksfee von www.fanpagekarma.com übernommen, und zwar am Folgetag, da fanpagekarma im Blog nicht funktioniert übernimmt die Ziehung für den Blog mein unparteiischer Junior). Hier im Blog gilt zudem eine MINDESTTEILNEHMERZAHL von 10 Kommentatoren um die Verlosung zu starten.

Die Teilnehmer der Verlosung erklären sich einverstanden, dass, im Falle eines Gewinnes, ihr Name in dem Beitrag veröffentlicht wird. Die Gewinner melden sich bitte innerhalb von 5 Tagen bei mir per PN, ansonsten verlose ich den Gutschein neu.
Mehrere Kommentare erhöhen NICHT die Gewinnchancen. Volljährigkeit wird vorausgesetzt. Die Beiträge dürfen gerne geteilt werden, erhöhen damit aber nicht die Gewinnchancen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, Barauszahlung nicht möglich. Facebook bzw. WordPress stellt nur seine Plattform zur Verfügung und hat ansonsten mit der Auslosung/dem Gewinnspiel/dem Adventskalender nichts zu tun.

17 Gedanken zu „Adventskalender, 9. Dezember

  1. Guten Morgen! Danke für das Rezept, für neue Rezepte bin ich immer zu haben und meine Küche ist einiges gewöhnt, weil ich so gerne Neues probiere 😀

    1. hihi… meine Küche ist auch einiges gewöhnt…lol…
      Im Kalender wird es noch so ein, zwei Rezeptchen geben 🙂

  2. Guten Morgen,

    dein Marmeladenrezept liest sich schon mal „lecker“!
    Und das Sockenmuster ist so schlicht, das es schon wieder genial ist!
    Dankeschön für die Kalenderaktion ♡

    Einen schönen Tag
    Kathrin

    1. Danke schön 🙂
      Auch wenn ich nicht jeden Tag auf Eure Kommentare antworte, so freut mich doch jedes liebe Wort von Euch! Deshalb: gern geschehen! 🙂

  3. Guten Morgen,

    Orangenmarmelade, hört sich interressant an, habe ich noch nie selbst gemacht.
    Ist die Marmelade durch den hohen Grapefruit Anteil nicht zu sauer/bitter ?
    Die gekaufte ist mir irgendwie immer zu bitter (kann aber auch an den Orangen-Zesten liegen die da immer drin sind).

    Ich wüsch allen einen Schönen Tag
    LG
    Regina

    1. Hallo Regina!
      Die Marmelade ist überhaupt gar nicht bitter. Mir ging es immer so wie Dir, die gekaufte war so gar nicht mein Geschmack. Also habe ich herumprobiert, bis das für mich gepasst hat 🙂 Vor 2 Jahren hatte ich da auch etliche Gläser für den Weihnachstmarktstand der Grundschule hier gemacht. Die war auch ratzfatz weg 🙂

  4. Hach, die sind aber heute schön grün. Liebe Grüße Claudia

    1. kicher…. ja, gell… so gar nicht meine Farbe 🙂 …schenkelklopf…

  5. Wie lieb, dass du deine Rezepte mit uns teilst!
    Ich habe gestern die Schoko-Chili-Makronen gebacken und kann sie nur empfehlen.
    Sogar mein Mann war überzeugt.

  6. Jetzt kann ich ja meinen Gewinn einlösen *grins*

    EIn so tolles Muster 🙂

    LG;Manu

  7. Mahlzeit,
    Zitrusfrüchte ist nicht meines, trotzdem Guten Appetit!
    Lg Margit
    Die grad vom Stofffetzerl Laden heimgekommen ist … mein zweites Hobby

  8. Deine Marmelade klingt ja sehr sehr lecker! Das Rezept werde ich auf jeden Fall ausprobieren!

  9. Das liest sich ja sehr lecker, vielleicht schaffe ich es ja noch vor Weihnachten das Rezept zu testen. Im Januar koche ich übrigens immer Gelee aus Blutorangen – das hat eine tolle Farbe und schmeckt auch lecker.
    Liebe Grüße

  10. Das Marmeladenrezept klingt total lecker.

  11. Die Socken gefallen mir wieder sehr gut und das Rezept werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren. Vielen Dank.

  12. Guten Abend , wieder mal ein sehr schönes Muster . Vielen Dank für dein Rezept!!!!

    Gruß Michaela

  13. Mmhh…. Orangenmarmelade mag ich, vielleicht probiere ich es auch mal aus.
    Und das Sockenmuster steht schon eine Weile auf meiner Wunschliste, danke 🙂
    Liebe Grüße
    Karo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.