Geschrieben am

Adventskalender, 17. Dezember

Für den 17. leider keine Verlosung (nur 8 Kommentare, – für jeden einzelnen davon aber ein ganz liebes Danke von mir! )

Einen guten Morgen!

Das siebzehnte Türchen bringt zum einen nochmal die „Hasen im Hirn“-Sockenanleitung um 25% reduziert mit sich.

Das Angebot gilt heute.

Zum anderen werde ich unter allen Kommentaren, die heute unter diesen Eintrag gesetzt werden (es müssen mindestens 10 sein), morgen einen Gewinner auslosen, der dann einen Gutschein für eine Anleitung aus dem Shop von mir bekommt.

(Details und rechtliches weiter unten im Beitrag)

Und weil mir schon wieder ein Beitrag flöten ging, kommt heute schon wieder ein Rezept (das wird jetzt noch ganz oft passieren 🙂 )

Heute das Rezept für unser Lieblingsbrot:

170g Sauerteig
30 g Ahornsirup
1 Eßl brauner Zucker
42g Hefe
zusammen verrühren, bis die Hefe aufgelöst ist
Ich pack auch noch einen Schluck von der Flüssigkeit dazu
200g lauwarmes Wasser
500g warmes Karamalz
(zum Sauerteig aber echt nur ein kleines bisserl davon, der Rest geht dann ins Mehl)
500g Dinkelmehl 630
300g Roggenmehl 1150
200g dunkles Roggenmehl 1370
20g Salz
10g Roggenmalz

Zum Teig verarbeiten, eine Stunde gehen lassen, zu 4 kleinen, oder 2 großen Laiben formen, nochmals mind. 45 min gehen lassen (ich guck immer, dass sie schön aufgehen) dann bei 250Grad im vorgeheizten Ofen (unten eine große feuerfeste Form mit Wasser reinstellen) für 15 min, dann runtergehen auf 200 Grad, dann noch ca 30 min (für die kleinen Laibe, die großen etwas länger).
Das Brot hat ne Hammergeniale Kruste und ist innen dann weich… meine Freundin findet, es schmeckt am nächsten Tag noch viel besser, Eric isst es auch 4 Tage danach noch, ich mag es am liebsten, wenn die Kruste noch so kracht 🙂
…. und am allerallerallerliebsten mag ich es, wenn ich nur die Hälfte des Teiges zu Broten verarbeite, und aus der anderen Hälfte Brötchen forme. Und wenn ich gute Laune habe, das schmelze ich dafür noch eine Zwiebel goldbraun in der Pfanne und menge die vorher darunter und mit Experimentierlaune brösele ich auch noch kleine Schafskäsebröckchen hinein… yammieh 🙂 – Die Brötchen werden nur bei 200 Grad gebacken, ca 20-25 min.

Details zum Adventskalender:
Auf der Facebookseite und hier im Blog der Kleinen Hexorei wird es täglich einen kleinen Eintrag geben. Dies kann ein kleines Rezept sein, ein Spruch, eine Aufgabe die ich Euch stelle und und und… Dazu wird an jedem Tag eine meiner Anleitungen um 25% im Preis reduziert angeboten werden.
Als kleines Schmankerl werde ich – ebenfalls täglich, so wie sich das für einen anständigen Adventskalender gehört – unter allen, die bei Facebook den jeweiligen Beitrag mit „gefällt mir“ markieren UND mir einen freundlichen Kommentar darunter schreiben, ODER mir hier im Blog einen freundlichen Kommentar hinterlassen (das kann auch ein einfaches „Guten Morgen“ sein), einen Gutschein für eine meiner Anleitungen verlosen. (Dies wird von der unparteiischen Glücksfee von www.fanpagekarma.com übernommen, und zwar am Folgetag, da fanpagekarma im Blog nicht funktioniert übernimmt die Ziehung für den Blog mein unparteiischer Junior). Hier im Blog gilt zudem eine MINDESTTEILNEHMERZAHL von 10 Kommentatoren um die Verlosung zu starten.

Die Teilnehmer der Verlosung erklären sich einverstanden, dass, im Falle eines Gewinnes, ihr Name in dem Beitrag veröffentlicht wird. Die Gewinner melden sich bitte innerhalb von 5 Tagen bei mir per PN, ansonsten verlose ich den Gutschein neu.
Mehrere Kommentare erhöhen NICHT die Gewinnchancen. Volljährigkeit wird vorausgesetzt. Die Beiträge dürfen gerne geteilt werden, erhöhen damit aber nicht die Gewinnchancen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, Barauszahlung nicht möglich. Facebook bzw. WordPress stellt nur seine Plattform zur Verfügung und hat ansonsten mit der Auslosung/dem Gewinnspiel/dem Adventskalender nichts zu tun.

8 Gedanken zu „Adventskalender, 17. Dezember

  1. Hmmmmm lecker!

  2. Das hört sich ja gut an und man bekommt gleich Appetit darauf. Lg Gaby

  3. Hi Nadja, das Brot liest sich lecker
    Lg, M.

  4. Mal eine andere Variante, hört sich lecker an!

  5. Mmh, lecker frisches Brot, einfach nur mit Butter und ev. einem Hauch Salz ……

  6. Backen ist zwar so gar nicht ein Ding, aber es hört sich lecker an.

  7. Hallöchen,

    das Rezept wird schon mal abgespeichert. Vielleicht schaffe ich es ja, zu backen….

    Liebe Grüße
    Kathrin

  8. Mmh – Klingt lecker das Brot. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.